Umsetzung des Maschinenparkkonzeptes

Bereits Weihnachten 2010 ging die Umsetzung des Maschinenparkkonzeptes 2011 an den Start:

Durch die Inbetriebnahme einer Hochleistungs-Kreissägeanlage „KASTO Speed C9“ sind wir nun auch im Bereich der Materialtrennung auf dem neuesten Stand der Technik. Wir haben damit sowohl in qualitativer, als auch quantitativer Hinsicht einen Quantensprung für unsere Fertigung realisiert, um den steigenden Anforderungen auch mit Blick auf die Zukunft gerecht werden zu können.

In der Folge haben wir in geringem zeitlichem Abstand drei neue Drehzentren modernster Ausstattung aus dem Hause Gildemeister in Betrieb genommen, welche nunmehr vollständig in den Fertigungsablauf integriert sind:

Eine CTX beta-1250 für großvolumige Werkstücke, eine NEF-400 neuester Generation, sowie eine CTX alpha-500 mit Gegenspindel und Stangenlader als universelle Einheit für Einlegeteile und Bearbeitung von der Stange inklusive Rückseitenbearbeitung. Damit haben wir nicht nur unsere Kapazitäten in der spangebenden Fertigung erhöht, sondern insbesondere durch die CTX beta auch unsere Möglichkeiten im großen Abmessungsbereich erweitert.